In diesem Video (3:40) möchte ich Dir meinen neuen Rhythmus Kurs vorstellen. Hören – Mitmachen – Verstehen ist das Motto von „Let’s Groove“:

  • Hören – Mitmachen – Verstehen ist das Motto von Let’s Groove. Du lernst rhythmische Figuren, durch die perfekte Verknüpfung von auditiven, und visuellen Übungen.
  • Ich zeige dir, wie du mit der Kombination von einfachen rhythmischen Bausteinen auch komplexere Rhythmen leichter erfassen kannst.
  • Anhand von 111 Audio-Übungen zum Mitmachen und  81 Beispielen aus den größten Songs der Musikgeschichte und 10 extra Lernvideos, zeige ich dir rhythmische Muster und Zusammenhänge auf, welche in jeder Musik vorkommen, unabhängig von Stil und Instrument.

Habe ich dein Interesse geweckt und du möchtest meinen Rhythmus Kurs „Let’s Groove“ näher kennenlernen, dann schreibe mir einfach eine E-Mail an letsgroove-info-probelektion@wolfgangobert.de und ich schicke dir unverbindlich eine Probelektion und weitere Informationen zu.

Dein
Wolfgang Obert

Was ehemalige Teilnehmer sagen:

„Let’s groove ist für jeden der sich für Rhythmus interessiert absolut empfehlenswert! Der Kurs beginnt wirklich simpel mit den Basics und führt Dich Schritt für Schritt durch die unterschiedlichsten Rhythmen. Der Aufbau der Rhythmen wird sehr anschaulich erklärt, in einzelne Bausteine zerlegt und immer mit Beispielen aus den unterschiedlichsten Musikrichtungen unterlegt. Mir hat der Kurs sehr geholfen Rhythmen beim Hören zu erkennen und dann auch beim Spielen leichter umzusetzen. Und nur ganz nebenbei: der Kurs macht wirklich Spaß und ist kein bisschen trockene Theorie! Aus meiner Sicht also absolut empfehlenswert!“

Bärbel Heidebroek, Gevensleben

„Let´s Groove, der Rhythmus Kurs von Wolfgang, ist klar und übersichtlich aufgebaut. Die schrittweise Heranführung von den Grundrhythmen bis hin zu den komplexeren Strukturen ist logisch und leicht nachvollziehbar. Vom Walzer über Jazz bis zu Funk und Rock, vom Sechsachteltakt bis zum Polyrhythmus ist von allem etwas dabei, was das Musikerherz begehrt. Mir hat der Kurs sehr dabei geholfen, meine Kenntnisse von Rhythmen wieder auf eine gesunde Basis zu stellen, und damit hat sich letztlich auch mein Gefühl für Rhythmus beim Spielen stark verbessert. Eine Besondere Qualität des Kurses ist es, dass er immer Bezug auf gut verlinkte Beispiele aus der Pop- Rock- und Jazzmusik nimmt und sich damit die verschiedenen Rhythmen am „lebenden“ Objekt mitspielen lassen.

Andreas haug, Berlin

„Ich habe viel Spaß mit dem Rhythmus Kurs gehabt. Ich bin Stepptänzerin im Level leichte Mittelstufe. Mir ist es wichtig nicht nur im Kurs dem Lehrer hinterher zu steppen, sondern irgendwann mal meine Füße als richtiges Percussion Instrument einsetzen zu können. In diversen Workshops mit Stepptanz Größen wie z.B. Thomas Marek, Max Pollak, Andreas Dänel, Sebastian Weber u.a . wird immer wieder klatschen, singen, mit Metronom arbeiten empfohlen. Bisher war mir nur nicht klar wie ich das strukturiert umsetzen könnte. Hier habe ich endlich die Struktur gefunden. Es war nachvollziehbar und da ich kein Instrument spiele auch immer gut angeleitet wurde auf was man genau hören sollte im jeweiligen Song-Beispiel. Der Kontakt zu Wolfgang war schnell und unkompliziert. Auf Fragen per Mail ist er eingegangen. Alles in allem… Super. DANKE.“

Angie Binnewitt, Chemnitz